Servicemanagement in Netzen - Leischner

Praktikumsblatt 7 - Minikube

 

Aufgabe 1 - Installation von Minikube

  1. Installieren Sie auf Ihrem Rechner die neueste Version von Minikube (v1.20.0) und das Kubernetes-CLI (v1.21.1).
  2. Verifizieren Sie die installierten Versionen mit minikube version und kubectl version.
  3. Testen Sie Ihre Installation mit der Befehlsfolge minikube start / minikube status / kubectl get nodes / minikube stop .
  4. Starten Sie testweise das webbasierte Kubernetes-Dashboard. Mit welchem Kommando machen Sie dies?
  5. Beschreiben Sie kurz Ihre Installationsschritte.
  6. Beschreiben Sie die System-Architektur der von Ihnen installierten Minikube-Umgebung.

 

Aufgabe 2 - Minikube einrichten+testen

In dieser und den folgenden Aufgaben, die sich auf die Literaturgrundlage Kubernetes in Action beziehen, verwenden Sie bitte statt des Containers kubia Ihren Container miniwhoami, den Sie in Ihre Registry auf Ihren Gitlab-Account hochgeladen haben. Steht Ihnen dieser nicht zur Verfügung oder gelingt Ihnen der Zugriff darauf nicht, so können Sie ersatzweise auch den Container jennerwein/miniwhoami verwenden.

  1. Richten Sie für das Kommando kubectl einen Alias k und die Tabulatorvervollständigung ein.
  2. Prüfen Sie die Funktionsfähigkeit Ihres Clusters (und des Alias k) mit den Kurzkommandos k get nodes und k cluster-info .
  3. Rufen Sie weitere Informationen über Ihren Knoten minikube mit Hilfe des Kommandos kubectl describe nodes minikube ab. Welche Informationen liefert Ihnen das Kommando?
  4. MIt dem Kommando kubectl run (https://kubernetes.io/docs/reference/generated/kubectl/kubectl-commands#run) können Sie in ganz primitiver Weise einen Container als Pod starten und von außen zugreifbar machen. Dieses primitive Kommando ist für Kubernetes untypisch und sollte hier nur zum Testen benutzt werden.
    • Starten Sie - nur zum Testen - einen Pod miniwhoami auf Ihrem minikube und machen Sie ihn am Port 8888 verfügbar. Geben Sie das von Ihnen verwendete Kommando an.
    • Prüfen Sie mit dem Kommando kubectl get pods und mit dem Kubernetes-Dashboard nach, ob der Pod läuft.
    • Rufen Sie mit dem Kommando kubectl describe pods miniwhoami Informationen über den Pod ab. Beschreiben Sie kurz, die erhaltenen Informationen.

 

Aufgabe 3 - Reading

Lesen Sie die Literaturgrundlage von Präsentation 13 aus Lukša Marko: Kubernetes in Action, Hanser, 2018:

  • Präsentation 13a: Chapter 3 - Pods: running containers in Kubernetes  (Unterrichtsgespräch)
  • Präsentation 13b: Chapter 4 - Replication and other controllers: deploying managed pods (Unterrichtsgespräch)

 

 

Impressum | Datenschutz | leischner.inf.h-brs.de, last modification: 23.08.2021-16.15