Servicemanagement in Netzen WS 2018/19 (Leischner)

Alter Fragenkatalog

 

Fragen zu SNMP

  1. Erläutern Sie die folgenden Begriffe im Umfeld von SNMP:
    • SNMP
    • Managed Object
    • MIB
    •  Management Agent
    • ASN.1
  2. Mit welchen Kommandos kann ein SNMP-System auf den SNMP-Agent zugreifen? Erläutern Sie kurz das jeweilige Kommando.

 

Fragen zu Docker-Basics

  • Erläutern Sie den Unterschied zwischen hypervisorbasierter und containerbasierte Virtualisierung. Diskutieren Sie die Vor- und Nachteile der beiden Visualisierungsmethoden.
  • Wie ist ein Docker-Image strukturiert? Erläutern Sie den Unterschied zwischen Docker-Image und Docker-Container.
  • Was versteht man unter einem Docker-Hub und was unter einer Docker-Registry? Wie arbeiten die beiden Bestandteile zusammen?
  • Erläutern Sie, wie ein Container auf Dateien im Docker-Image schreibend zugreift und diskutieren Sie die daraus resultierende Problemstellung.

 

Fragen zu GIT

  1. Was ist GIT und warum wird es verwendet?
  2. Wie wird in GIT eine Version identifiziert? Wie wird in GIT eine neue Version erzeugt?
  3. Erläutern Sie für GIT das Zusammenspiel der drei Bereiche working directory, staging area und git directory.
  4. Was meint man bei Git, wenn man sagt, dass man "einen Branch auscheckt"?
  5. Kann Git auch sinnvoll für den lokalen Einsatz verwendet werden? Begründen Sie Ihre Antwort!

 

Fragen zu Designing Scalable, Portable Docker Container Networks

  1. Welche speziellen Herausforderungen stellen sich bezüglich vernetzter Container.
  2. Erklären Sie kurz die nativen Docker Network Treiber: Host, Bridge, Overlay, MACVLAN, None.
  3. Erläutern Sie anhand eines Use Cases das Konzept des "Docker Bridge Network Drivers".
  4. Erläutern Sie anhand eines Use Cases das Konzept des "Docker Overlay Network Drivers".

 

Fragen zu Docker Swarm

  1. Docker kann im Swarm-Modus betrieben werden: Was ist ein Docker Swarm? Welche Vorteile bietet ein Docker-Swarm? Was sind typische Einsatzgebiete von Docker Swarm.
  2. In welchen Szenarien bringt der Einsatz von Docker Sarm weniger Vorteile? Erläutern Sie Ihre Antwort an Hand von konkreten Beispielen.

 

Frage zu Design Considerations and Best Practices to MTA:

  1. Diskutieren Sie strukturiert die Herausforderungen und Schwierigkeit bei der Containerisierung vorhander Anwendungen. Erläutern Sie, welche Klasse von Anwendungen sich besonders leicht und welche besonders schwierig containerisieren lassen. Illustrieren Sie Ihre Ausführungen mit Beispielen.
  2. Erläutern Sie für die Containerisierung die beiden Use Cases
    • End of Life Containerization
    • Continued Development Containerization
  3. Während der Entwicklung mit Docker enstehen eine Vielzahl von Images. Erläutern Sie Strategien und Ansätze für das Management von Docker-Images.
  4. Beim Design mit Containern besteht eine große Freiheit in der Strukturierung des Gesamtsystems. Erläutern und diskutieren Sie anhand von aussagekräftigen und konkreten Beispielen, wie die Granularität der verwendeten Container zu wählen ist. Leiten Sie daraus allgemeine Regeln und Prinzipien zur Containerisierung ab.
  5. Erläutern und diskutieren Sie anhand von Beispielen, welche Componenten eines Systems in den Container bzw. in das Image gehen sollen und welche nicht.
  6. Komplexe Container-Systeme werden im allgemeinenaus aus bereits vorhandenen Containern aufgebaut. Die Qualität des so entstehenden Container-System hängt wesentlich von der Qualität der verwendeten Container ab. Geben Sie Methoden und Vorgehensweisen an, wie man qualitativ hochwertige Images finden kann.
  7. Was versteht man unter dem Konzept "Infrastructure as Code". Erläutern Sie, was dieses Konzept für die praktische Anwendung bedeutet. Was sind die zu erwartenden Benefits? Was sind die besonderen Herausforderungen?

 

Fragen zu ITIL:

  1. In welche fünf Bereiche wird bei ITIL der Lebenszyklus eines Services eingeteilt? Beschreiben Sie diese kurz.

  2. Was bringt ITIL für ein IT-Unternehmen oder eine IT-Abteilung? Was hat ITIL zum Ziel und was kann man von ITIL nicht erwarten? Beschreiben Sie dazu auch kurz, wie ITIL in einem Unternehmen eingeführt werden könnte.

  3. Business Integration: Was ist die Idee hinter dem Begriff ITIL-Business Integration?
  4. Wert eines Services nach ITIL:
    1. Aus welchen beiden Komponenten setzt sich der Wert eines Services nach ITIL zusammen?
    2. Welche Komponenten sind für die Gebrauchstauglichkeit nach ITIL notwendig?

  5. Service Portofolie Management
    1. Skizzieren Sie in einem Modell die wesentlichen Komponenten des
    2. Auf welche Fragen gibt ein gutes Service Portfolio Antworten?

  6. Problem definition / scope of work: A telecommunications carrier plans to introduce a service portfolio management according to ITIL. You as an expert have the task to give a substantial and motivating introduction on this issue to your colleagues.
    Hint: Present the main components of service portfolio management using a model. Out-line which questions help to clarify a well-designed service portfolio. Explain how a service portfolio (or service catalog) can be structured and what type of contents should be included. Also explain why it is meaningful and useful to include and main-tain these contents.

 

Frage zur Verfügbarkeit:

  1. Gegeben sind die Services A, B, C und D mit den jeweiligen Verfügbarkeiten A=98%, B=90%, C=90%, D=95%. Die Services stehen in folgender Beziehung:
    Der Service A stützt sich auf Service B, der sich seinerseits wiederum auf die beiden zuei-nander redundanten Services C und D stützt.
    Berechnen Sie nachvollziehbar die Verfügbarkeit von Service A.
    (Erwartet wird ein näherungsweises Ergebnis - ohne Taschenrechner.)
  2. Geben Sie drei KPIs für die Messung der Verfügbarkeit an und erläutern Sie diese kurz.

 

Frage zur Prozessmodellierung:

  1. In welche fünf Bereich wird bei ITIL der Lebenszyklus eines Services eingeteilt.Erläutern Sie, warum es sinnvoll ist, die Serviceprozesse explizit zu beschreiben. Gliedern Sie Ihre Ausführung in klar definierte Vorteile bzw. Ziele einer expliziten Prozessbeschreibung. Welche Anforderungen sind an eine Prozessbeschreibung zu stellen?

  2. Die IT-Abteilung der Firma, in der Sie arbeiten, hat beschlossen, ihre wichtigsten Service-Prozesse zu erfassen, zu analysieren und zu optimieren. Hierzu soll der Modellierungsansatz Business Process Model and Notation (BPMN) verwendet werden. Eine formale Beschreibung der Serviceprozesse existiert bislang noch nicht. Sie als Experte werden gebeten, basierend auf einem typischen Beispielprozess dieser Firma den Modellierungsansatz Business Process Model and Notation (BPMN) knapp und fundiert vorzustellen.

 

Fragen zu den Fachvorträgen:

Frage-Option 1:

In die Vorlesungen waren folgende Fachvorträge integriert:

  1. GIT
  2. Dockereinführung
  3. Designing Scalable, Portable Docker Container Networks
  4. Docker Overlay Networks
  5. Content Delivery Networks (CDNs)
  6. Orchestrierung mit Docker Swarm
  7. MySQL Client/Server Protocol
  8. An Introduction to DevOps
  9. Load Balancing

Wählen Sie ein Thema aus und geben Sie (auf etwa 3 Seiten) eine strukturierte und fachliche tiefgehende Ausführung zum gewählten Thema. 

Frage-Option 2:

Wählen Sie zwei der Themen aus und geben Sie (auf etwa 2 mal 2 Seiten) eine kurze, aber fachliche tiefgehende Zusammenfassung der von Ihnen ausgewählten Fachvorträge. 

Frage-Option 3:

In der Vorlesungen waren unter anderem folgende vier Fachvorträge integriert: 1./2./3./4.
Wählen Sie zwei der Themen aus und geben Sie (auf etwa 2 Seiten) eine kurze, aber fachliche tiefgehende Zusammenfassung der beiden von Ihnen ausgewählten Fachvorträge. 

 

Fragen zum Praktikum:

  1. Um mit Docker praktisch zu arbeiten, haben wir eine Experimentalumgebung aufgebaut. Beschreiben Sie kurz, aber präzise die Architektur unserer Experimentalumgebung. Erstellen Sie eine Skizze, die alle wesentlichen Elemente der Experimentalumgebung enthält.
  2. Welche Merkmale und Vorteile bietet auf einer Dockerplattform der Einsatz des Docker-Tools Docker Compose ? Beschreiben Sie die von Ihnen gefundenen Vorteile und Merkmale übersichtlich und strukturiert.

 

Fragen zu den Projekten:

  • Projekt Icinga2: Warum ist es denn nur so schwierig, die Applikation Check_MK zu containerisieren? Beschreiben Sie eine (nur eine) konkretes Problem dabei.
  • Projekt Portainer: Welche Schlüssel und Zertifikate kommen beim sicheren Zugriff auf Portainer zum Einsatz? Erläutern Sie die Verteilung der Schlüssel und Zertifikate anhand einer Abbildung.

 

 

Impressum | Datenschutz | leischner.inf.h-brs.de, last modification: 15.07.2018-19.53