Containersysteme SS 2018 (Leischner)

FB Informatik
Veranstaltungsankündigung
SS 2018

 

 

Containersysteme mit Docker

Dozent/-in: Prof. Dr. Martin Leischner
Zuordnung: BCS, 4. Semester, SPEZ (TK) - Credits: 6.0 von 12.0
Abschluss: Prüfung
Umfang: 2 SWS Vorlesung / 2 SWS Übung/Praktikum
 
Veranstaltungsdetails:
Aufwand: Präsenzstudium: 60 Stunden / Eigenstudium: 120 Stunden
Voraussetzungen: Lehrveranstaltung Netze im 2. Semester. Spass an Herumprobieren und Experimentieren.
Lernziele:

Fachkompetenz: Der Student soll nach dem Besuch der Lehrveranstaltung ein Grundverständnis der Containertechnologie besitzen und die wesentlichen Element von Docker konkret erläutern können. Er versteht Infrastruktur als Code und denkt in Systemen.

Methodenkompetenz: Der Student ist in der Lage, Container-Infrastrukturen auf der Basis von Docker zu gestalten und administrativ zu betreuen.

Sozialkompetenz: Im Rahmen des integrierten Projektpraktikums gelingt es dem Studenten fachliche Probleme, durch Teamarbeit konstruktiv zu lösen.

Inhalt:

Ein Container ist ein Behälter, in dem sich Anwendungen zusammen mit den benötigten Komponenten kapseln lassen. Mit der Containertechnologie lassen sich komplexe Systeme in kleine Mikroservices aufspalten, die miteinander kommunizieren. Für eine Vielzahl von Services, wie zum Beispiel Webserver, Datenbanken, Loadbalancer gibt es bereits fertige Container. Daraus lassen sich dann komplexe Systeme nach dem Prinzip eines Legobaukastens zusammenbauen. Große Provider wie Amazon, Google und Microsoft nutzen die Containertechnologie bereits intensiv. Ein besonderer Vorteil von Containersystemen besteht darin, dass sie sich dynamisch skalieren lassen. Stichworte hierzu: Docker Swarm / Kubernetes.

In der Lehrveranstaltung werden wir uns zunächst theoretisch und vor allem auch praktisch in die Containertechnologie Docker einarbeiten. Danach sind wir in der Lage, in einem Projekt ein komplexeres Docker Szenario aufzubauen. Beispiel hierzu: Loadbalancing Szenario mit Webservern (= dynamischer Webshop).

Konzept der Lehrveranstaltung:

  • Einarbeitung in Docker: Kurzvorträge und dann das Gelernte sofort praktisch ausprobieren.
  • Gemeinsame Defintion eines komplexeren Docker-Projekts.
  • Schrittweise Umsetzung des gewählten Szenarios (z.B. Webserver --> LetsEncrypt --> Datenbank --> Loadbalancer --> ...).. Bei jedem Schritt weitere Vertiefung der Dockertechnologie.
  • Linuxkenntnisse sind vorteilhaft, können aber - falls unzureichend vorhanden - Zug um Zug erworben werden.

Erwartungen an die Teilnehmer:

  • die Neugierde und den Drang zu verspüren, sich in Containertechnologien tiefer einzuarbeiten,
  • den Wunsch zu haben, Linux-Kenntnisse weiterzuentwickeln, zu vertiefen und auszubauen,
  • den Willen und die Fähigkeit zu besitzen, sich aktiv in ein kleines Projektteam einzubringen.
Teilnehmerzahl: maximal 12, damit eine optimale Betreuung erfolgen kann.
Studienleistung:

Schriftliche Prüfung.

Prüfungsvorleistungen: kontinuierliche aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung (siehe hinweise.html)

Literatur:

 

Impressum | Datenschutz | leischner.inf.h-brs.de, last modification: 15.07.2018-19.53